Schutzzäune und Leiteinrichtungen

von Maibach VuS sorgen für Sicherheit

 Ende Februar gehen Kröten, Frösche und Co. wieder auf Wanderschaft und machen sich von ihrem Winterquartier auf zu Laichgewässern. Dabei überqueren sie unter anderem Straßen, die für sie zur tödlichen Falle werden können. Für die Sicherheit der Tiere bietet Maibach VuS aus Gescher verschiedene Amphibien- und Reptilienschutzzäune sowie Leiteinrichtungen an.

 Aktuell rufen die Naturschutzbehörden die Bevölkerung wieder zur tatkräftigen Unterstützung auf, um Amphibien eine sichere Straßenüberquerung hin zu ihren Laichgewässern zu ermöglichen. Die Wanderschaft der Tiere kann hierbei auch zur Gefahr für Autofahrer werden. Entsprechende Maßnahmen zum Schutz von Mensch und Tier müssen demnach frühzeitig und fachgerecht ausgeführt werden. Sie sind aufgrund naturschutzrechtlicher Anforderungen fester Bestandteil des Straßenbaus. Maibach VuS bietet in dem Zusammenhang wirkungsvolle Amphibienschutzanlagen und Leiteinrichtungen an, die als dauerhafte oder saisonale Lösung eingesetzt werden können. Die Wahl des passenden Systems hängt dabei von mehreren Faktoren ab. So spielen etwa die örtlichen Gegebenheiten und die Größe der Tiere eine Rolle. Die dauerhaften Leiteinrichtungen aus Stahl bieten einen ganzjährigen Schutz der Tiere, wohingegen mobile Zäune aus witterungs- und reißfesten Folien temporär zum Einsatz kommen. Letztere lassen sich kurzfristig auf jedem Gelände aufbauen – und können freistehen oder an bereits vorhandenem Zaungeflecht montiert werden. Maibach VuS entwickelt hierzu für alle Anforderungen individuelle Konzepte, um einen effektiven Schutz der Amphibien Populationen sicherzustellen. Die Experten des Unternehmens aus dem Münsterland beraten Interessierte gern.

[20-12 Amphibienwanderung]

Wenn sich Amphibien zu Laichgewässern begeben, sind sie durch den Straßenverkehr erheblichen Gefahren ausgesetzt. Für die Sicherheit der Tiere bietet die Maibach VuS GmbH aus Gescher verschiedene Amphibien- und Reptilienschutzzäune sowie Leiteinrichtungen an.

 

Download Pressemeldung:

20-12-Amphibienwanderung_end.docx

Download Pressebild:

20-12-Amphibienwanderung.jpg